lebenswert

Unaufhaltsam trotz Krebs
Projekt „lebenswert“ mit Steffen Guthier,
ein Triathlet mit Mission

3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und 42,2 Kilometer laufen. Was schon für viele gesunde Menschen nach einem Sportprogramm für ein ganzes Jahr klingt, möchte Steffen Guthier an einem halben Tag absolvieren – trotz einer unheilbaren Krebserkrankung. Dafür trainiert der 52-Jährige täglich mehrere Stunden. Sein Ziel: Die Teilnahme am Triathlon (Ironman-Distanz) am 5. September 2020 in Podersdorf am See in der Nähe von Wien. Damit will der gebürtige Stuttgarter nicht nur gegen den Krebs ankämpfen, sondern Gutes tun und gemeinsam mit dem Weisses Ballett e.V. im Rahmen des Projekts „lebenswert“ Geld für bedürftige Menschen einsammeln.

Die Disziplin Ironman Triathlon – für viele die härteste Sportart der Welt – hat Steffen Guthier bewusst für sich ausgewählt: „Die Krebserkrankung war ein harter Schlag. Aber ich habe mich entschieden, dem Krebs den Kampf anzusagen. Ich habe noch soviel Lebensfreude und Energie in mir. Die will ich in der Zeit, die mir noch bleibt, so gut es geht nutzen, um anderen zu helfen.“

2016 war es, als das Leben von Steffen Guthier nach der Diagnose Krebs eine unerwartete Wendung nahm. Seine Familie und Willensstärke halfen ihm durch die schwierige Zeit und dabei, wieder auf die Beine zu kommen. Er lernte die unheilbare Krankheit zu akzeptieren und sein Leben zu überdenken. „Ich habe mir damals geschworen: So schnell lasse ich mich nicht unterkriegen“, sagt Guthier. „Durch die Krankheit habe ich gelernt, wie wichtig es ist, bewusst zu leben und für jeden Moment dankbar zu sein.“ Sein Motto: Nie aufgeben. Aufstehen und immer weiterkämpfen – egal, wie schwierig es ist.

„Jedes Leben ist einmalig und wertvoll. Jedes Leben ist es wert gelebt zu werden – mit allen Wundern, Schmerzen, Höhen und Tiefen. Aufgeben ist keine Option. Du hast du ein Leben. Lebe es!“

Steffen Guthier

Der Sport hat Steffen Guthier neuen Mut und neue Kraft fassen lassen. Schnell war auch die Idee geboren, davon anderen Menschen in schwierigen Lebenslagen etwas mitzugeben und sich für gute Zwecke einzubringen. Das verbindet Steffen Guthier mit dem Weissen Ballett. Mit Hilfe des gemeinnützigen Vereins hat er sich bereits in Tansania um die Sanierung eines Schuldachs gekümmert und zusätzlich Sachspenden wie Spielsachen für Kinder organisiert. Jetzt haben beide das gemeinsame Projekt „lebenswert“ ins Leben gerufen. Dabei begleitet das Weisse Ballett den sportlichen Schwaben bei seinem Training für den Ironman Triathlon und den (vorbereitenden) Wettkämpfen, um Bedürftige zu motivieren, ihnen Hoffnung zu schenken, für Sport zu begeistern und Spenden für den guten Zweck zu generieren.

Auf dem Weg zum Ironman Triathlon bei Wien wird Steffen Guthier im Juni und August an zwei Vorbereitungswettkämpfen teilnehmen. Das Grundprinzip lautet dabei jeweils: Jeder zurückgelegte Wettkampfkilometer soll mindestens einen Euro an Spende generieren. Aus eigener Tasche wird Steffen Guthier zusätzlich pro Wettkampfkilometer einen Euro in die Spendenkasse legen. Folgende Wettkämpfe stehen auf dem Programm:

  • Juni 2020:
    Heilbronn Challenge: 51,5 km
  • August 2020:
    Frankfurt am Main City Triathlon: 112,9 km
  • September 2020:
    Austria Triathlon Podersdorf am See (bei Wien): 225,8 km

Insgesamt wird Steffen Guthier 390,2 Kilometer zurücklegen. Jeder Spender kann über die Höhe der Spende pro Kilometer frei entscheiden. Einmalige Spendenbeiträge sind ebenfalls willkommen. Zusätzlich haben Firmen die Möglichkeit ihr Logo (zwischen 500 bis 1500 Euro Spende) als Sponsor auf Steffen Guthiers Trikot, Fahrrad und auf seiner Webseite zu platzieren.


Das gesammelte Geld wird zu 100 Prozent für soziale Zwecke gespendet. Beispielsweise an:

  1.  Waldhaus Jugendhilfe:
    In mehreren Häusern der gemeinnützigen sozialpädagogischen Organisation werden Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen unterstützt und nachhaltig betreut. Dabei spielt neben Kultur- und Bildungsförderung auch Sport eine wichtige Rolle. Durch die Spenden lassen sich benötigte Sportgeräte sowie Zubehör anschaffen und Projekte finanzieren.
    https://www.waldhaus-jugendhilfe.de

  2.  Therapiehund für Eleni:
    Die kleine Eleni aus dem Kreis Böblingen ist 5 Jahre alt, schwerbehindert und auf einen Therapiehund angewiesen, den sich ihre Familie nicht leisten kann. Weitere Infos zu Eleni siehe Spendenaufruf übers Radio.

Du hast noch weitere Vorschläge für sinnvolle Spendenziele? Dann freuen wir uns über deine Nachricht.

Du möchtest das Projekt „lebenswert“ mit einer Spende für den guten Zweck unterstützen?

Spendenkonto:

Weisses Ballett e.V.
Kreissparkasse Böblingen
IBAN: DE83 6035 0130 0000 129314
Betreff: „lebenswert“


Du möchtest mit deiner Firma Sponsor werden oder hast noch Fragen zum Projekt? Schreibe einfach das Projekt-Team per E-Mail an info@weisses-ballett.de


Begleite Steffen auf seiner Mission online: