Projekt lebenswert | Steckbrief Steffen Guthier

Steffen Guthier trainiert trotz Krebserkrankung für den härtesten Triathlon der Welt. Dabei möchte er mit jedem einzelnen Kilometer nicht nur sich selbst und andere bewegen, sondern auch Gutes bewirken, indem er Spenden für Bedürftige sammelt. Das WB begleitet und unterstützt ihn auf seinem besonderen Weg. Wir möchten euch im Folgenden das Projekt und die Person gerne vorstellen. Weitere Beiträge dazu folgen dann regelmäßig auf unserem Facebook-Profil.




STEFFEN GUTHIER - TRIATHLET AUF MISSION

Zur Person:
- Alter: 51
- Geboren: 1967 in Stuttgart
- Wohnort: Hildrizhausen seit 2015

Beruf / Tätigkeit:
Gelernter Polizeibeamter und seit 1996 Selbständiger mit eigener Sicherheitsfirma (Schwerpunkt Objektschutz, Veranstaltungssicherung, Sicherheitsberatungen, Einsatz von Sprengstoffspürhunden, ca 60 Festangestellte und über 500 Aushilfen auf 450-Euro-Basis)

Hobbies / Interessen:
Gitarre spielen, Sport (hier natürlich Triathlon – wobei ich mich auch für Sportarten begeistern kann, die ich selbst nie betreiben würde), Bewusste Ernährung, fremde Länder – wobei mir immer der Blick hinter die Kulissen wichtig ist, um das „richtige“ Leben im Gastland zu erfahren ...

Lieblingssportler:
Habe ich eigentlich keinen im klassischen Sinne. Ich bewundere Menschen, die ihre eigenen Grenzen überschreiten und Dinge leisten, die unmöglich schienen. Insofern mag ich Patrick Lange, den amtiererenden Ironman-Weltmeister. Meine große Bewunderung haben aber die Amateure, die im gleichen Rennen ohne Profi-Umfeld für die gleiche Distanz nicht acht sondern vielleicht 15 Stunden benötigen!

Lieblingslieder: Nothing else matters von Metallica UND Hells Bells von AC/DC

Lieblingsfarbe: bunt! ;-)

Lieblingstiere: Hunde! Ich war schon immer hundeaffin, bewundere ihre teilweise Wildheit, ihre Lernfähigkeit und Leistungsvermögen. Sie sind für mich fester Bestandteil in meinem Rudel ;-) und nicht wegzudenken. Sie begleiten uns auch durch tiefe Täler und sind immer bedingungslos da. Und ja: Man (also ich) kann viel von ihnen lernen, wenn man das zulässt. Die erstrebenswerte Fähigkeit, im Moment zu leben zum Beispiel.... Schau Deinem Hund zu, er ist ein wahrer Meister darin! Im Moment habe ich zwei Hollandse Herder, einen Buben 9 Jahre alt und ein Mädchen 1¼ Jahre alt ...

Welcher Superheld wärst du gerne?
Keiner. Ich bin stolz auf Geleistetes, kenne aber auch meine Grenzen. Allerdings gebe ich zu, dass ich es genieße, wenn meine Kids, mich für irgendetwas bewundern - ich hier also ein bisschen der Superheld bin – vielleicht Superdaddy

In welchem Film würdest du gerne wen spielen?
Im „Film des Lebens“ die Rolle des ehemals gestressten Managers, der seine eigene Mitte findet und irgendwo an einem schönen Strand mit einer liebenden Frau und seinen Hunden alt wird ...

Beschreibe deinen Charakter in drei Worten:
Dankbar, lebenshungrig, zielstrebig

Dein Lieblingszitat:
Du hast nur dieses eine Leben – lebst Du es entsprechend?

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?
Ein erfülltes Leben – und am Ende des Lebens die Erkenntnis, Vieles gut gemacht zu haben!

Was ist dein Ziel mit dem Projekt lebenswert?
Im Sommer oder Herbst 2020 einen Ironman zu finishen – trotz oder gerade wegen meinem Krebs. 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und anschließend einen Marathon laufen. Das wichtigste dabei sind zwei Dinge: Gesund ankommen und die Vorbereitung so gut gestalten zu können, dass der Wettkampf auch immer Spaß bereitet (also zwischen den Schmerzen...)

Was möchtest du anderen Menschen mit auf den Weg geben? Auf den Weg geben möchte ich, dass wir Menschen dazu neigen, eigene Grenzen als unverrückbar zu akzeptieren, dass es wichtig ist, diese Grenzen auch mal aus den Angeln zu heben. Dass das Einzige, das Berge zu versetzen mag, der Glaube an Dich selbst ist ...

Was bewegt dich zu deiner Mission?
Erstens will ich irgendwie meinem Krebs den Stinkefinger zeigen. Ja, so simpel bin ich dann auch! Zweitens lag ich nach den Chemotherapien sprichwörtlich am Boden, nicht mehr in der Lage ein paar Meter zu gehen. Für einen Sportler der Horror. In diesen Tagen entstand der innige Wunsch, irgendwann wieder „so etwas“ machen zu können. Drittens glaube ich, dass wir als Team mit diesem Projekt viel positiven Spirit verbreiten können, Hoffnung für Menschen in Krisensituationen wecken können. Ich denke, die Idee ist so stark, dass der Spirit „anything is possible“, der so wichtig für alle Menschen ist, toll transportiert werden kann....

Wie möchtest du deinen Weg gehen und wie motivierst du dich dabei? Das Traning nach Plan hat bereits begonnen. Es hat sich bereits jetzt herausgestellt, dass mein Körper anders behandelt werden möchte als früher. Überlastungserscheinungen traten schnell auf, die Regeneration dauert erkennbar länger ... In den nächsten Wochen gilt es, den Körper zu checken und Ernährung und Training so individuell aufzubauen, dass wir stetig Fortschritte zu machen, ohne Körper oder Geist an die Wand zu fahren. Ich muss mich nicht speziell motivieren. Allein das eine große Ziel und mein tolles Team um mich herum, motivieren mich ausreichend.

Wo wirst du trainieren und wo an den Start gehen?
Der Traum wäre es mit unserer Geschichte und unserem Projekt eine Wildcard für den Ironman auf Hawaii (die WM und die Krone im Ironman) zu bekommen. Das gestaltet sich im Moment eher schwierig. Ich bin aber dran... Wenn das nicht klappt wird es der Ironman Frankfurt 2020 (immerhin werden hier auch die Europameisterschaften ausgetragen). Trainieren werde ich in den heimatlichen Gefilden. Lauftraining findet in der Regel vor der Haustüre statt. Schwimmen im Sommer im Freibad Hildrizhausen und im Winter in den Hallenbädern Sindelfingen und Herrenberg. Das Radfahren beginnt meistens auch daheim, führt aber naturgemäß schon auch mal weiter weg, beispielsweise in den Nordschwarzwald oder Richtung Schwäbische Alb. Fürs Biketraining im Winter habe ich einen Ergometer im Keller stehen. Wenn ich ergänzend etwas Krafttraining machen möchte oder das Wetter ein Laufen im Freien unmöglich macht gehe ich in mein Sportstudio Kunzi in Nufringen, die mich bzw unser Projekt übrigens auch unterstützen ...

Wer begleitet dich dabei?
Das Team vom Weissen Ballett begleitet mich! Und meine Freundin begleitet mich, die mich aushalten muss, mein Gejammer ertragen muss, akzeptieren muss, dass ich irgendwann mehr auf dem Fahrrad sitze als daheim... Ein harter Job also. Meine Hunde begleiten mich beim Lauftraining... ;-)

Wen möchtest du mit deiner Mission erreichen?
Irgendwie möchte ich möglichst Menschen erreichen (ähnlich wie mit meiner website und facebook account one life....) die es momentan nicht leicht haben, denen es schwer fällt, an die eigenen power zu glauben... Es wäre schön wenn wir als Team diese Botschaft übermitteln können und der ein oder andere sich aufrichtet und weitermarschiert...

Wann startest du? Und was sind deine nächsten Schritte?
Frankfurt wäre im Juli 2020, Hawaii im Oktober 2020... Im Moment Findungsphase und Einnorden was geht und was nicht. Ich werde dieses Jahr kleinere Werttkämpfe bestreiten, muss mich hier aber bereits jetzt flexibel zeigen. Der für kommende Woche geplante Halbmarathon in Stuttgart ist bereits jetzt verletzungs-, entzündungs- und erkältungsbedingt erledigt. Mein Körper wird vorgeben, ob unsere Planung funktioniert. Ggf. werde ich im Frühjahr 2020 in ein Trainingslager auf die Kanaren oder Balearen fliegen, um eine gute Basis mit hohem Trainingsumfang zu schaffen. Aber auch das entscheide ich eher spontan. Die angestrebten Meilensteine auf dem Weg zum Finish, sind zwar wichtig, aber auch nur Meilensteine. Das bedeutet, dass ich mit einem hohen Gespür für meinen Körper machen und lassen muss, was er mir signalisiert.

One Life – one body!



0

WB Charity Adventskalender 2019 Gewinnziehung

Die Gewinner unseres WB Charity Adventskalenders

Ein herzliches Dankeschön an alle Käufer & Besitzer unseres WB Charity Adventskalenders.
In diesem Blog Eintrag werden vom 1.12. bis 24.12. die aktuellen Gewinnzahlen veröffentlicht. Viel Glück!

Weiter lesen
0

WB Star Talk

Unser 1. WB Star Talk war ein voller Erfolg
Vielen Dank an alle Beteiligten für einen wundervollen und inspirierenden Abend.

Mehr...
2